Schlank im Schlaf – Ein Traum wird wahr, oder?

Die Schlank im Schlaf Methode zur Gewichtsreduzierung hört sich für die einen erst einmal an wie ein Ammenmärchen, welches findige Vermarkter leidgeplagten, übergewichtigen Menschen

Schlank im Schlaf

erzählen, um so durch Workshops und die Verkäufe schlauer Bücher an deren Geld zu kommen. Für die anderen will es wie die lang ersehnte Wundermedizin klingen, wie die Erhörung all ihrer Gebete – Schlank im Schlaf, ohne etwas zu tun, hin zur Bikinifigur ohne je ein Laufband betreten oder eine Nährwerttabelle in die Hand genommen zu haben. Man kann es sich denken, dass es ganz so einfach dann doch nicht ist.

 

Schlank im Schlaf – eine leicht irreführende Bezeichnung

Die Schlank im Schlaf Methode ist vom Namen her eher ein Wolf im Schafspelz unter den Diäten, denn sie ist relativ komplex und alles andere als einfach durchzuhalten. Die Bezeichnung Schlank im Schlaf bezeichnet dabei eigentlich nur einen vorteilhaften Nebeneffekt einer ansonsten strengen Ernährungsumstellung und – beobachtung. Um es einmal kurz und knapp vorweg zu nehmen: die Schlank im Schlaf Methode hat viel mit der Glyx Diät gemein. Der Diätwillige muss auch bei der Schlank im Schlaf Methode vor allem seinen Blutzuckerspiegel und damit die Produktion des Hormons Insulin durch gezieltes Essen von bestimmten Lebensmitteln zu bestimmten Zeiten achten. Das wiederum führt dazu, dass aufgenommenes Fett besser abgebaut und nicht abgelagert wird UND – und das ist der Clou – dass bereits vorhandenes Fett, eingelagert in Fettpölsterchen, im Schlaf abgebaut wird. Denn das ist ein ganz normaler Prozess, den der Körper in jeder Schlafphase macht: er arbeitet weiter, er erholt und regeneriert sich, nicht nur mental, sondern eben auch physisch. Dazu nutzt er die Fettreserven des Körpers. Wenn man so will, wird man jede Nacht ein bisschen Schlank im Schlaf – aber eben nur recht unbedeutend, wenn man zusätzlich nicht Diät hält. Die Schlank im Schlaf Methode hilft also nur dabei, seine Mahlzeiten so zu sich zu nehmen und damit die Produktion von Insulin so gezielt im Körper zu steuern, dass der Körper mehr Fett im Schlaf verbrennt, sprich: Man schlank im Schlaf wird.

Eine strenge Diät

Wie gesagt, die Diät, die man tagsüber halten muss, um schlank im Schlaf zu werden, ist relativ streng und es bedarf ein hohes Maß an Wille und Auseinandersetzen mit dem Thema Ernährung, wenn man das machen will. Entscheidend ist die Kombination (auch die zeitliche!) von am Tag zu sich genommenen Eiweißen und Kohlenhydraten. Auf Kohlenhydrate wird dabei nicht gänzlich verzichtet, aber z.B. abends darf man keine Kohlenhydrate zu sich nehmen. Viele Lebensmittel enthalten viele Kohlenhydrate und lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Das führt zu einer höheren Insulinausschüttung, was vor allem Abends für das Prinzip „Schlank im Schlaf“ kontraproduktiv wäre. Deshalb kommt man nicht umher, mindestens eine Nährwerttabelle bzw. Lebensmittelempfehlungen für die jeweilige Tageszeit am Kühlschrank hängen zu haben. Man muss seine gewohnte Ernährung auf jeden Fall umstellen.

Immer ein Auge auf die Ernährung haben

Ebenfalls absolut unumgänglich ist eine deutlich bewusstere Art, zu essen. Bei der Schlank im Schlaf Methode sind drei Mahlzeiten am Tag erlaubt (und wichtig: man darf und soll sich richtig satt essen) und dabei ist besonders wichtig, dass man die letzte Mahlzeit so früh wie es geht vor dem Schlafen gehen zu sich nimmt. Ebenfalls entscheidend sind die Pausen: Die Mahlzeiten müssen in einem Abstand von mindestens 5 Stunden zu sich genommen werden, damit der Insulinspiegel die Chance hat, richtig abzusinken. Zwischendurch sind nur Wasser oder ungesüßter Tee erlaubt. Und am Abend gilt es, keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, sondern Eiweiße und Fette, wie zum Beispiel Fisch oder Fleisch in Kombination mit Milchprodukten oder Gemüse. Hält man sich an diese recht strenge Diät, dann verliert der Körper eben auch viel Gewicht im Schlaf.